Schwerpunktverlagerung unserer Politik

Einzelne Politiker unserer Partei fordern aufgrund des schlechten Abschneidens eine Schwerpunktverlagerung hin zu den Themen der Grünen. Das sehe ich nicht so! Ich bin froh, dass das Thema Sicherheit beim Wahlkampf keine große Rolle gespielt hat. Aber es ist naiv, dass für die Zukunft anzunehmen.

Wenn unsere Vertreter nun eine CO2 Besteuerung/Abgabe fordern, dann frage ich mich, ob sie aktuell keine Arbeit in ihren Resort sehen? Es muss nicht besonders betont werden, dass wir für Klimaschutz einstehen odere wir das Engagement von jungen Menschen für die Politik positiv ansehen. Wir sind aber beispielhaft auch für eine Schulpflicht und gegen flächendeckende Dieselfahrverbote. Hinter Forderungen stehen Interessen, dass zeigt uns auch innerhalb unserer Stadt die "Diskussion" über Hausbesetzungen. Klar sind das Straftaten, aber Politiker finden das trotzdem hipp und "Nimby". Es zeigt, wie ein Teil der Bürger denkt und es um den Rechtsstaat bestellt ist. 

Ende Kommunalwahl 2019

Es steht fest. Ich habe es auch im zweiten Anlauf nicht in den Gemeinderat Freiburg geschafft. Meine Gratulation geht an alle Gewählten und ich wünsche ihnen ein gutes Händchen bei der künftigen Arbeit. Mit 14443 Stimmen gleichwohl kein schlechtes Ergebnis, aber weniger als bei der letzten Wahl und somit das Minimalziel verfehlt. Gelandet bin ich auf der CDU Liste im Endergebnis auf Platz 12. Gestartet bin ich mit Platz 16. Es lässt sich viel hineininterpretieren. Mir bleibt nur, den Wähler/-innen Danke zu sagen und weiter im Stadtteil Zähringen als Vorsitzender politische Basisarbeit zu leisten. Der Wahlkampf war lang und anstrengend. Es gab aber auch viele erfreuliche Momente. Der Straßenwahlkampf insbesondere zeigte schonungslos offen, was die Bürger Freiburgs aktuell von der Politik halten. 

Meine Wahl- und Veranstaltungsplakate sind "hoffentlich alle" abgehängt. Ein komisches Gefühl sie wegzuwerfen, denn ich habe alle mit Sorgfalt angebracht. Nun landen sie bei der ASF. Normalerweise werden die Plakate ja recycelt, aber Spatzen pfeifen von den Dächern, dass der Kunststoff sich sehr gut bei der Verbrennungsanlage in Bremgarten eignet. Vielleicht ein Fakenews!

Die Aufarbeitung des desolaten Ergebnisses für die CDU Freiburg überlasse ich dem Vorsitzenden und seinen Stellvertretern. Ob eine Personaldiskussion nun notwendiig ist, wie es einzelne Mitglieder öffentlich fordern, dass soll der Kreisvorstand entscheiden. Es ist ja Ende Juni ein Kreisparteitag und dort finden Neuwahlen statt.

Neben dem verpassten eigenen Einzug in den Gemeinderat bedauere ich vor allem das Ausscheiden unserer  Irmgard Waldner als Stadträtin. Sie ist doch als Stellvertreterin innerhalb der CDU Freiburg für mich "das gute Herz"! Mit Elan und Engagement im Wahlkampf und trotzdem  hat es nicht gerreicht. Schade!

Also abhaken? Nein nicht ganz, denn es sind noch einzelne VAG Fragen des Wahlkampfs offen. Da war z.B. die Buslinie 10, die einen höheren Takt vom Mooswald bräuchte. Dann die Anfrage aus Waltershofen, warum die Busse in Richtung Freiburg (VAG und SBG) vom Takt so dicht hintereinander fahren. Dann noch die Frage, wann alle Haltestellen barrierefrei sind? Ich dachte bislang, dass dies aufgrund gesetzlicher Vorgaben schon längst erledigt sei. Stattdessen kümmert sich die VAG um Frelo, dem Fahrradverleihsystem, bei dem ich mich frage, wer die Fahrräder Nacht für Nacht wieder zu den freien Stellplätzen fährt. Es wird doch hoffentlich kein "Diesel"-Lkw sein, der die Fahrräder nachts verteilt?! Da wäre noch die Diskussion über die Bahnlinie nach Colmar. Ich persönlich würde lieber ein Diskussion zum "Tunibergexpress" auf Schienen mit Abzweig March/Hugstetten über Umkirch - Waltershofen - Opfingen - Tiengen - Munzingen - Mengen  nach Schallstadt.

Wenn die Anfragen erledigt sind, heißt es abhaken und nach Vorne schauen. 

 

Viele Grüße 

 

Antonio Fusco

 

 

Der Wahlkampf läuft!

Letzte Woche waren Wahlkampfstände in Zähringen (mit Patrick Bronner) und Hochdorf (mit Adalbert Mehler)!

Am Freitag Besuch auf dem Wochenmarkt in Herdern. Am Samstag zunächst im Stühlinger und der Abschluss in Zähringen!

Diese Woche sind wieder Stände auf Wochenmärkten in Freiburg geplant. Außerdem geht der Haus zu Haus Wahlkampf in die nächste Phase.

 

 

20190504_114423.jpg 20190503_181136.jpg

20190504_095623.jpg 

Der Wahlkampf ist zu Ende

Nach den letzten Wochenmarktbesuchen am Freitag in Herdern und Samstag in Zähringen, Stühlinger und Innenstadt ist heute ausspannen mit der Familie angesagt. 

 

 

Am Bürgerhaus Zähringen habe ich heute meinen Stimmzettel für die Europa- und Gemeinderatswahl abgegeben und dann mit meiner  Familie einen schönen Sonntagsspazierung unternommen. Es ist ein komisches Gefühl, dass der Wahlkampf nun zu Ende ist. Ich verspüre bei dem Blick eines Briefkasten das Bedürfnis, noch einen Wahlflyer einzuwerfen. :-)

Es war eine anstrengende, aber auch angenehme Zeit, denn dadurch habe ich neue Bürger kennengelernt oder alte Bekannte wiedergesehen. Wahlkampf vor Ort ist ganz meine Sache gewesen, daher die Besuche der Wochenmärkte waren angenehm, auch wenn die Bürger ab und an ihren politischen Frust abluden. "Immer mit de Leut" lautete mein Motto und das passt!

Anstrengend, weil der Wahlkampf schon seit November andauerte und das Engagement ehrenamtlich neben dem Beruf erfolgte. Herzlichen Dank an meine Familie, die mich in der Zeit immer tatkräftig unterstützte und teilweise auf mich verzichten musste.

 

Morgen ist nun die Auszählung und ich hoffe, dass ich mein Stimmenergebnis von der letzten Wahl 2014 steigern konnte. 

Ab dem Dienstag erfolgt der Abbau meiner Wahlplakate. 

 

Vielen Dank nun an die Bürger für Ihren Zuspruch und für Ihre Stimmen. 

Mit herzlichen Grüßen Ihr 

 

Antonio Fusco